Es war ein tolles Läuferfest mit zahlreichen Höhepunkten. Wir haben auch Verbesserungspotential ausgemacht. Die Rücktransporte ab Kirchberg müssen verbessert werden. Wir entschuldigen uns bei allen Läufern für die Wartezeit.

Herzlichen Dank allen Teilnehmenden und gute Erholung. Wir freuen uns auf Eure Teilnahme vom 8. – 10. Juni 2017.

Sportliche Grüsse, OK Bieler Lauftage

Die Bilder von unserem Fotografen Enrique Muñoz Garcìa sind auf GooglePlus aufgeschaltet!

Gegen 4400 Läuferinnen und Läufer, eine grösstenteils trockene Nacht, keine gröberen Zwischenfälle: Die Bieler Lauftage waren auch in ihrer 58. Ausgabe ein voller Erfolg. In der Königsdisziplin über 100 Kilometer gewann bei den Männern kein Unbekannter – Florian Vieux aus Collombey (VS) machte schon 2013 das Rennen. Bei den Frauen lief Sandra Roulet Romy aus Malleray im Berner Jura als erste durchs Ziel.

(Simone Lippuner) In Aarberg kam der Regen. Es stürmte und fegte gar ein kleines Zelt davon kurz vor Mitternacht. Doch so schnell es gekommen war, so schnell zog das Unwetterchen auch schon wieder von dannen. Wer länger als für den Erlebnislauf über 13,5 Kilometer oder den Halbmarathon unterwegs war, genoss an den Bieler Lauftagen eine grösstenteils trockene Nacht mit idealen Temperaturen. "Dieser Lauf war etwas vom Schönsten", sagt OK-Präsident Jakob Etter, der selber die Teilstrecke von Oberramsern nach Kirchberg unter die Füsse genommen hat. Nicht nur seine persönliche, sondern die gesamte Bilanz der 58. Bieler Lauftage fällt durchs Band positiv aus.

100-km-Lauf Herren
1. Vieux Florian, 1986, Collombey 7:19.24,0
2. Fischer Karsten, 1984, D-Großkrotzenburg 7:22.22,9
3. Kufferath Moritz, 1979, D-Dormagen 7:37.47,6

100-km-Lauf Frauen
1. Roulet Romy Sandra, 1970, Malleray 8:47.07,6
2. Poltéra Ornella, 1990, Domat/Ems 8:50.57,1
3. Gruffaz Corine, 1973, F-Bonne 9:00.49,2

56km Ultra-Marathon Herren
1. Waigand Markus, 1981, D-Freiburg 4:22.24,0
2. Luginbühl Peter, 1968, Kerzers 4:38.07,1
3. Zeder Markus, 1973, Burgdorf 4:43.05,3

56km Ultra-Marathon Frauen
1. Tuch Carolin, 1989, D-Karlsruhe 4:30.00,0
2. Dysli Caroline, 1978, Diessbach b. Büren 4:36.11,6
3. Sobrino Karen, 1972, St. Gallen 4:42.23,9

1/2-Marathon Herren
1. Saikou Barrow, 1991, Tschugg 1:15.40,6
2. Cuche Loïc, 1992, Cortébert 1:20.37,0
3. Piguet Florian, 1981, Biel/Bienne 1:20.48,7

1/2-Marathon Frauen
1. Zesiger-Holliger Ursina, 1977, Wilderswil 1:33.35,0
2. Frankiny Denise, 1979, Obergösgen 1:34.08,2
3. Germiquet Carine, 1977, Tavannes 1:35.06,0


Aktuelle Rangliste auf datasport.ch